JESUS LIEBT MICH

Komödie nach dem gleichnamigen Bestseller von DAVID SAFIER

NEU
TOURNEE 
GASTSPIELE

1. Tournee
20. November – 20. Dezember 2025
und 16. Januar – 01. Februar 2026

 

 

STÜCK 
INFO

mit
voraussichtlich 7 SchauspielerInnen

Regie
Thomas Luft

Kostüm
Sarah Silbermann

Aufführungsrechte
Vertriebsstelle und Verlag GmbH (Vvb), Norderstedt

AUFFÜHRUNGS 
PREIS

Honorar 9.480 EUR*
+ 10 % Tantieme, Gema, AVA, PTA
Auf Wunsch mit Stückeinführung

*inkl. Reise- und Übernachtungskosten u. MwSt.
*Honorar für Inseln und CH wg. zusätzlicher Kosten ggf. abweichend
*Klimarabatt bis zu 5 % bei Buchung von Anschlussterminen < 100 kM Entfernung

JESUS LIEBT MICH 
INHALT

Komödie nach dem gleichnamigen Bestseller von DAVID SAFIER für die Bühne bearbeitet von JAN BODINUS

„Eine göttliche, liebreizende, durchgeknallte Komödie mit allem, was dazu gehört“ (BamS)

Marie hat viele Talente. Ihr größtes ist es, sich den falschen Mann auszusuchen. Und meistens dauert es dann etwas, bis sie es kapiert. Ihren letzten Fehlgriff – Sven – wird sie erst kurz vor knapp am Traualtar wieder los. Mit einem schallenden „Nein“. Maries Traum von der einen, großen Liebe will einfach nicht wahr werden. Fürs erste sucht sie (wieder mal) Unterschlupf unter Papas Dach. Da gibt’s aber einige Probleme: Papas Schrullen, seine offensichtlich hirntote, aber blutjunge Geliebte und das tatsächlich kaputte Dach! Besser gesagt, den kaputten Dachstuhl. Ein Zimmermann muss her und reparieren. Auch wenn Handwerk goldenen Boden hat, ist es, wie man weiß, nicht einfach, einen Handwerker genau dann zu finden, wenn man ihn dringend braucht. Außer man heißt Marie und hat dieses ganz spezielle Talent. Zimmermann Joshua erhält den Auftrag. Und Joshua ist ein Bild von einem Mann! Dazu noch sensibel und einfühlsam und alles andere als ein Luschi. Marie steht in Flammen. So sehr, dass selbst ihre lesbische, Cartoon zeichnende Schwester Kata, Maries letzte Bastion und ewige Stütze, die Löschdecke nicht mehrt rechtzeitig drüber werfen kann.

Katas Warnung, dass dieser seltsame Zimmermann ganz offensichtlich nicht mehr alle Zähne an der Säge hat, verhallt ungehört. Joshua singt seltsames Zeug auf dem Dach. Psalmen, wie er sagt. Dann erzählt er von Dingen, die vor ein paar tausend Jahren passiert sein müssen. Und er will mit dabei gewesen sein. Hilft alles nichts, Marie ist bis über beide Ohren verknallt… Beim ersten Date erzählt er ihr von seinem geliebten, uralten Vater, der ihn aber einmal richtig hängen gelassen hat. Dann teilt er das Brot mit ihr und verwandelt Wasser in Wein. Joshua ist unglaublich! Langsam dämmert es Marie allerdings, dass diese so schöne Sache vielleicht doch einen kleinen Haken haben könnte… Joshua ist nämlich Jesus und jetzt wieder da! Halleluja!

Wäre man bibelfest, wüsste man, dass dies nur möglich ist, wenn Gott die Schnauze von den Menschen endgültig voll hat und den Sohnemann losschickt, um das Jüngste Gericht anzuleiern. Als Marie klar wird, dass sie es gerade geschafft hat, sich in den allerfalschesten Mann überhaupt zu verlieben, bekommt sie es mit der Angst zu tun und sieht sich schon im Höllenfeuer brutzeln. Aber es ist zu spät, der Wahnsinn nimmt seinen Lauf. Denn auch Satan ist schon auf dem Weg, um seine Apokalyptischen Reiter zusammenzutrommeln und nimmt dabei Besitz von Maries Schwester Kata. Der Einzige, der sie befreien könnte, ist gerade ziemlich verwirrt und hin und her gerissen zwischen seinem Auftrag und der zauberhaften Marie. Um ihre Schwester zu retten, muss sie Jesus unbedingt davon überzeugen,  dass die Menschheit doch nicht so schlecht ist und die Apokalypse noch etwas warten kann.

Wer bereits Romane von David Safier gelesen hat, gar zur riesigen Fangemeinde des Bestseller-Autors gehört, weiß, was die ZuschauerInnen bei diesem Theaterbesuch erwartet: Eine hoffnungslos romantisch-idealistische Komödie und ein großer, schräger und blasphemisch-augenzwinkernder Spaß, der, ähnlich wie Monty Pythons DAS LEBEN DES BRIAN, mit der bedenkenswerten Frage spielt, was mit uns Menschen und unserer Welt passieren würde, wenn Jesus wieder auf ihr wandelte!

STÜCK 
AUTOR/EN

David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Seine Romane, darunter «Mieses Karma», «Jesus liebt mich», «Happy Family» und «MUH!» erreichten Millionenauflagen im In- und Ausland. Der erste Band seiner Krimireihe rund um die Ex-Kanzlerin gehört zu den bestverkauften Büchern des Jahres 2021. Als Drehbuchautor wurde David Safier unter anderem mit dem Grimme-Preis sowie dem International Emmy ausgezeichnet. Er lebt und arbeitet in Bremen, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

STÜCKE  
EMPFEHLUNG
GAMING ROMEO & JULIA

GAMING ROMEO & JULIA

Interaktives Theaterstück von ANSGAR AHLERS und THOMAS LUFT
Kennen Sie das? Sie sitzen im Theater und schauen sich ein Stück an, dessen Handlung so tragisch ist, dass am Ende sogar Tote auf der Bühne liegen! „Hätte man den Konflikt nicht auch anders lösen können?“, fragt man sich dann vielleicht. Wenn Sie jetzt sagen: „Ja, kenn ich“, haben Sie…
DEUTSCHER

DEUTSCHER

Schauspiel von JOHN VON DÜFFEL
Theaterfassung von JOHN VON DÜFFEL nach den Drehbüchern von STEFAN ROGALL zur gleichnamigen ZDF neo TV-Serie. Die Schneiders und die Pielkes leben in guter Nachbarschaft, Zaun an Zaun. Man hilft sich gegenseitig, grillt gemeinsam und sieht über unterschiedliche Auffassungen in politischen Fragen geflissentlich hinweg. Die beiden Söhne sind beste Freunde…

BUCHUNGSANFRAGE

Nutzen Sie unser bequemes Online-Formular für eine Buchungsanfrage.
Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück.