WILLKOMMEN IM HOTEL MAMA

Nach der erfolgreichen französischen Kinokomödie von Héctor Cabello Reyes und Éric Lavaine.

TOURNEE 
GASTSPIELE

1. Tournee
09.03. – 26.04.2023 (Deutschsprachige Erstaufführung)

STÜCK 
INFO

Besetzung
Anja Klawun als Stephanie
(insgesamt 7 Darsteller*innen)

Regie
Thomas Luft

Kostüm
Sarah Silbermann

Bühne
Raymond Gantner

Premiere/Uraufführung
9. März 2023

Aufführungsrechte
Neue Pegasus Medienverlag, Berlin

AUFFÜHRUNGS 
PREIS

8.950 EUR*
+ 10 % Tantieme, Gema, AVA, PTA

*Honorare für CH-Gastspiele und Inseln abweichend.

DOKUMENTE 
DOWNLOAD
WILLKOMMEN IM HOTEL MAMA 
ENSEMBLE
Anja Klawun
Anja Klawun
WILLKOMMEN IM HOTEL MAMA 
INHALT

Würden Sie mit über vierzig wieder bei ihrer Mutter einziehen? Stephanie bleibt nichts anderes übrig. Ihren Job als Architektin hat sie gerade verloren und die schicke Wohnung ist auch weg. Aber der pubertierende Sohnemann findet seinen Papa, ihren Ex, gerade eh viel cooler. Also kehrt Stephanie mit Sack und Pack zurück in „Hotel Mama“.  Aber das erneute Zusammenleben mit ihrer Mutter Jaqueline gestaltet sich alles andere als harmonisch. Jede der beiden Frauen braucht Geduld um die eingefahrenen Gewohnheiten und Macken der anderen zu ertragen. Die Mama ist mit ihren 70 Jahren  erfrischend vital und hat eine Affäre mit Jean, ihrem Nachbarn, einem ebenfalls ein sehr unternehmungslustigen Senior. Jaqueline ist sich sicher, dass ihre beiden Töchter und der Sohn darüber einigermaßen entsetzt wären, der Papa ist noch gar nicht so lange tot. Also beschließt sie, ihre neue Liebe und die gemeinsamen Heiratspläne erst mal geheim zu halten. Jean ist davon nicht begeistert und drängt Jaqueline dazu, ihren Kindern reinen Wein einzuschenken. Ohne Stephanie, die sich gerade notgedrungen wieder bei ihr einquartiert hat, wäre Situation natürlich viel entspannter. Können die Kinder nicht endlich mal erwachsen werden…. und es auch bleiben!  Aber so muss sie sich ständig Ausreden einfallen lassen und irgendwelche Anlässe erfinden, um die Wohung zu verlassen, wenn sie bei Jean sein möchte. Ein Zustand, der sehr schnell zu „interessanten Verrenkungen“ führt, die von der permanent besorgten Stephanie prompt als erste Anzeichen geistiger Verwirrung interpretiert werden und eine familiäre Kettenreaktion auslösen. So kann es nicht weitergehen, findet Jaqueline und beschließt, ihre Familie zu einem großen Abendessen ins „Hotel Mama“ einzuladen. Das hat schließlich immer geholfen und ist darübe hinaus eine gute Gelegenheit, ihren Kindern eine Mama zu präsentieren, die sie so bisher nicht kannten…

„Willkommen im Hotel Mama“ nach dem gleichnamigen Film ist eine echte französiche Komödie. Mit viel charmantem Humor und Leichtigkeit wird ein wesentliches Thema angefasst. Stephanie und ihre Geschwister müssen lernen, dass das Leben ihrer Mutter an der Seite des verstorbenen Vaters nicht immer einfach war. Jaqueline entdeckt sich im vorgerückten Alter als Frau noch einmal ganz neu. Ein Prozess, der vor allem mit der Lebensmitte-Krise ihrer ältesten Tochter Stephanie kollidiert. Eine „Feelgood-Komödie“ mit wunderbaren Rollen, vor allem natürlich für die beiden Protagonistinnen.

SZENENFOTOS 
DOWNLOAD
Fotos: Hermann Posch

Die Fotos dürfen mit Nennung des Fotografen für die Öffentlichkeitsarbeit frei verwendet werden.
Um ein Bild herunterzuladen, klicken Sie bitte auf das entsprechende Bild, anschließend auf das Pfeil Icon (links neben dem X) und dort auf „Bild downloaden“.

STÜCKE  
EMPFEHLUNG
Der Graf von Monte Christo

Der Graf von Monte Christo

Schauspiel mit Musik nach dem Roman von Alexandre Dumas
„Du bist der Atem, das Wasser, das Feuer und die Erde… Edmond!“ Was für ein Titel! Mehr ist in der Weltliteratur kaum möglich.  Alexandre Dumas zwischen 1844 und 1846 als Fortsetzungsroman für die Zeitschrift „Le Journal des débats“ erschienene Geschichte des Seefahrers Edmond Dantès, der später als Graf von Monte…
DIE REISE DER VERLORENEN

DIE REISE DER VERLORENEN

Schauspiel von Daniel Kehlmann nach dem Buch „Voyage of the Damned“ von Gordon Thomas und Max Morgan-Witts
„Und Sie, begnadet mit später Geburt, denken vielleicht gerade: “Wer weiß, wie ich gehandelt hätte?” Aber ich verrate Ihnen was: Falls Sie wirklich nicht wissen, wie Sie gehandelt hätten, dann wissen Sie es schon. Dann hätten Sie gehandelt wie ich“. Otto Schiendick, Steward auf der St. Louis Im Jahr 1939…

BUCHUNGSANFRAGE

Nutzen Sie unser bequemes Online-Formular für eine Buchungsanfrage.
Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück.