EIN SOMMERNACHTSTRAUM

MUSICAL von MARTIN LINGNAU, SIGRID ANDERSSON und EDITH JESKE nach WILLIAM SHAKESPEARE

NEU
TOURNEE 
GASTSPIELE

1. Tournee
18. Jan. bis 15. Feb. 2025
und 24. April bis 18. Mai 2025

Ab Sommer 2025 auch Open Air

2. Tournee
14. April – 23. Mai 2026

Ab Sommer 2026 auch Open Air

STÜCK 
INFO

mit
Andreas Joachim Hertel
Lesley Higl
Anja Klawun
Nina Plotzki
Judith Regel
Johannes Schön
Pia Kolb u.a.
(voraussichtlich 10 Schauspieler*innen/Musiker*innen)

REGIE
Thomas Luft

MUSIK
Martin Lingnau

MUSIKALISCHE LEITUNG
Klaus von Heydenaber

VOCAL COACHING
Nina Plotzki

CHOREOGRAFIE
Lesley Higl

BÜHNE
Arne Dewitz
Thomas Luft

DRAMATURGIE und KOSTÜM
Sarah Silbermann

PREMIERE
18. Januar 2025

DAUER
Ca. 140 Minuten mit Pause

AUFFÜHRUNGSRECHTE
Hartmann & Stauffacher Verlag, Köln

 

AUFFÜHRUNGS 
PREIS

10.485 EUR* (Version mit Halbplayback und musiklalischen Live-Akzenten, Gesang live)
14.850 EUR* (Version mit Live-Band, 6 – 7 MusikerInnen zusätzlich)
+ 11 % Tantieme, AVA, PTA (keine Gema)
Auf Wunsch mit Stückeinführung

*inkl. Reise- und Übernachtungskosten u. MwSt.
*Honorar für Inseln und CH wg. zusätzlicher Kosten ggf. abweichend
*Klimarabatt bis zu 5 % bei Buchung von Anschlussterminen < 100 kM Entfernung

THEATERLUST 
TV
EIN SOMMERNACHTSTRAUM 
INHALT

Hochzeitsstimmung in Athen. Der siegreiche Feldherr Theseus will die schöne Hippolyta ehelichen. Hermia soll den jungen Demetrius zum Manne nehme. Doch Hermia liebt Lysander und Lysander liebt Hermia… ebenso wie auch Demetrius Hermia liebt. Demetrius wiederum wird von Helena begehrt, die allerdings niemand liebt. Was für ein Schlamassel. Aus all ihrer Not fliehen die Protagonisten in den Wald. Dort tobt gerade ein Streit zwischen dem eitlen Elfenkönig Oberon und seiner heißblütigen Gemahlin Titania. Und der Hofnarr Puck dreht am Liebeskarussell – immer schneller und schneller, so dass es schließlich alle Liebenden mit sich reißt…

Die Verwirrungen in Shakespeares „Sommernachtstraum“ sind weithin bekannt. Das träumerisch-wilde Theaterstück war Sigrid Andersson (Buch), Martin Lingnau (Komposition) und Edith Jeske (Liedtexte) Grundlage für die Komposition eines Musicals, das, wenngleich Bearbeitung eines Klassikers, doch neue Akzente setzt. Wo Shakespeares Original wunderbares Vorbild war, versuchten die Autoren das Drama um Wortwitz und Darstellungskomik, aber auch in seinem romantischen Gehalt zu bereichern. Die Musik, im Elisabethanischen Theater Begleiter jeder Aufführung, schlägt heute, nicht zuletzt wegen der von Komponist Martin Lingnau gewohnten „Ohrwurm-Qualität“, die Brücke zwischen der Erhabenheit eines Meisterwerks und seinem Publikum. Die märchenhaften Figuren des Originals nicht nur sprachlich, sondern auch sinnlich und bildhaft wahrnehmbar zu machen, war Anliegen der gemeinsamen Produktion. Das Ergebnis ist ein weniger klassisches denn parodistisch, herzliches Bühnenstück, an dem auch Master Shakespeare seine helle Freude hätte.

Das Musical feierte 1998 seine Uraufführung im Hamburger „Schmidts Tivoli“ und war die bis dahin größte und aufwendigste Eigenproduktion des inzwischen legendären Theaters auf der Hamburger Reeperbahn. Warum man damals gerade an diesem Ort das Wagnis mit einem englischen Klassiker einging? Das Programmheft der Aufführung gab dazu folgendes wieder: „Meister Shakespeare war alles andere als ein Vertreter der ‚Heiligen Kunst‘, ganz im Gegenteil, er liebte und schrieb pralles, deftiges Volkstheater. Da wurde im Theater getratscht, gelärmt und gelacht. Und Stullen gegessen. Mit unserer Welturaufführung des Musicals knüpfen wir an diese Tradition an.“

STÜCK 
AUTOR/EN

MARTIN LINGNAU ist seit vielen Jahren der Musikalische Leiter und Hauskomponist des Schmidt Theaters und hat mehr als ein Dutzend Musicals geschrieben, die bundesweit aufgeführt werden (u.a. „Der Schuh des Manitu“, „Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär“). Die „Heiße Ecke“ steht im Schmidts Tivoli im 11. Jahr en suite auf dem Spielplan und begeisterte schon 1,7 Mio. Zuschauer. Im November 2014 gingen in Hamburg gleich zwei Musicals von ihm an den Start: „Der kleine Störtebeker“ im Schmidt Theater und „Das Wunder von Bern“ in dem neuerbauten Stage Theater an der Elbe.

EDITH JESKE ist Dozentin für Songtext an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, gründete und leitet seit 1996 die Celler Schule, das bundesweit einzige Stipendium für Textschaffende in der Unterhaltungsmusik. Mit ihren Liedern gewann sie  u.a. den Benatzky-Wettbewerb und den Hamburg-Song-Wettbewerb. Sie schrieb Texte von Schlager bis Chanson, u.a. für Tim Fischer, Wolfgang Petry, Patrick Lindner und die Hamburg All Stars (von Lindenberg bis Heidi Kabel); außerdem zahlreiche Musical-Libretti und -Songs.

Sigrid Andersson, die frei nach Shakespeare für den Stücktext gesorgt hat, ist eigentlich Regisseurin und hat bis heute über 60 Stücke inszeniert. Darüber hinaus ist sie eine international hoch angesehene Schauspiel-Trainerin. Ihr „Andersson-System“, mit dem sie Regisseur:innen und Schauspieler:innen zuverlässige Werkzeuge für Rollenarbeit und Schauspielführung zur Verfügung stellt, ist mittweise zum Patent geworden. 2002 gründete sie in Berlin ihre „Tankstelle – für Künstler zum Auftanken“, ein Kreativ-Zentrum für die Vorbereitung und Weiterbildung von Schauspielkolleginnen und -kollegen.

SZENENFOTOS 
DOWNLOAD
Fotos: Hermann Posch

Die Fotos dürfen mit Nennung des Fotografen für die Öffentlichkeitsarbeit frei verwendet werden.
Um ein Bild herunterzuladen, klicken Sie bitte auf das entsprechende Bild, anschließend auf das Pfeil Icon (links neben dem X) und dort auf „Bild downloaden“.

STÜCKE  
EMPFEHLUNG
DER GOTT DES GEMETZELS

DER GOTT DES GEMETZELS

Schauspiel von YASMINA REZA in Bairischer Sprache
“ I verstäh ned, dass du di vor andre Menschen so blamiern muast“ … „Hoits Maul“ DAS STÜCK Der Sohn von Alex und Annette Huber hat dem Sohn von Micha und Veronika Rey zwei Vorderzähne ausgeschlagen. Also beschließen die beiden Ehepaare, sich zu treffen und sich gütlich zu einigen. Doch…
NEBENAN

NEBENAN

Schauspiel von DANIEL KEHLMANN
Nach seinem Drehbuch zu dem gleichnamigen Film (2021 in den deutschen Kinos) von und mit Daniel Brühl. Berlin-Prenzlauer Berg. Am Ende dieses Sommertags wird nichts mehr so sein wie zuvor. Nur weiß Daniel davon noch nichts. Er ist der Protagonist eines tragikomischen Szenarios und als solcher ebenso ahnungslos wie erfolgsverwöhnt.…

BUCHUNGSANFRAGE

Nutzen Sie unser bequemes Online-Formular für eine Buchungsanfrage.
Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück.